Gronen See

 

Der Gronen See ist ein etwa 18ha großes Baggerloch, welches sich am naheliegendem Kalkumer Forst befindet. Der komplette See ist von einem Zaun umgeben und kann nur von Vereinsmitgliedern betreten werden. Auf dem Gelände befindet sich eine Schutzhütte, welche als Vereinsheim des ASV Düsseldorf und Wittlaer dient und zum Fachsimpeln einlädt. In direkter Nähe befindet sich ein Grill und Räucherofen der von den Mitgliedern genutzt werden kann. Sportsfreunden ist es möglich bei der Ausübung der Fischerei ein Boot zu verwenden und den Bootssteg zu benutzen. Desweiteren sind Angelplätze und Angelstege zahlreich vorhanden, die durch das gut erschlossene Gelände zugänglich sind.

Das Fischen am Gronen See ist mit einem Naturerlebnis verbunden. Das gesamte Gelände ist geprägt durch verschiedene Baum- und Straucharten die bis ans Ufer reichen. Die Ufervegetation reicht von Schilfgürteln, über versunkene Bäume, bis hin zu zahlreichen Seerosenfeldern. Die maximale Tiefe des Sees beträgt etwa 20m und ist mit Sandbänken durchzogen. Ausgewiesene Schongebiete gewährleisten dem Fisch Rückzugsgebiete und Laichmöglichkeiten.

Der Fischbestand des Gronen Sees ist sehr vielseitig. Fried- und Raubfische sind in einem ausgewogenen Gleichgewicht zueinander vertreten. Jedoch sind diese nicht ganz ohne Mühe zu überlisten. Aufgrund des sehr klaren Wassers (Sichttiefen bis zu 7m) und der verschiedenen Tiefen ist der Gronen See ein anspruchsvolles Gewässer. Durch kennenlernen des Sees und Tipps des ein oder anderen Vereinsmitglied steigen die Erfolgschancen recht schnell.